CO2Speicherung Boden

Zukunftslösung: CO2-Speicherung in landwirtschaftlichen Böden

Zwei innovative Apps unterstützen Bauern dabei, ihre Böden klimaschonend zu bewirtschaften.

Gut bewirtschaftete landwirtschaftliche Flächen können eine Schlüsselrolle bei der Verringerung der CO2-Emissionen und bei Aktionsstrategien gegen den Klimawandel spielen. Nach Forschungen der französischen Umwelt- und Energiemanagement-Agentur (Ademe) speichern sie im organischen Material zwei- bis dreimal mehr Kohlenstoff als die Atmosphäre. Die Gesunderhaltung von Böden ist daher sehr wichtig.

Boden-App hilft Bauern beim Klimaschutz

Boden-App

Um Landwirten zu helfen, verantwortungsbewusstere, bodenfreundlichere Praktiken anzuwenden, hat Veolia zwei sich ergänzende Instrumente entwickelt. Mit der Soil AdvisorTM-App können Bauern die für ihre Böden am besten geeignete Bewirtschaftungs- und Düngungsstrategie definieren. Die App wird bereits von der Veolia-Tochter SEDE in Frankreich eingesetzt und hilft Bauern dabei, eine agroökologische Umstellung einzuleiten, die den Chemikalieneintrag begrenzt und die Treibhausgasemissionen der Landwirtschaft durch Kohlenstoffspeicherung ausgleicht. Zusätzlich gibt es mit Carbo ProTM ein Softwareprogramm, mit dem die Kohlenstoffmenge im Boden nach dem Ausbringen organischer Produkte wie Kompost vorhergesagt werden kann.

Diese Innovationen, die in zwanzigjähriger gemeinsamer Forschung von Veolia und dem französischen Nationalen Institut für Agrarforschung (INRA) entwickelt wurden, maximieren das Potenzial des ökologischen Nutzens von Böden.
 
 Mehr in PLANET, dem internationalen Magazin
 
 

Lesen Sie das Dossier