Treibhausgase Bayer

Treibhausgase auf „Null“ setzen

Ökotec-Kooperation mit der Bayer AG

Immer mehr Unternehmen wollen ihre Treibhausgase deutlich reduzieren. Auch die Bayer AG hat im Dezember 2019 „ein umfangreiches Paket an Maßnahmen und neuen Nachhaltigkeitszielen“ bekannt gegeben. Die Veolia-Tochter ÖKOTEC Energiemanagement GmbH begleitet diesen Prozess in vielen Unternehmen von der ersten Analyse bis zum effektiven Energiemanagement. 

Bis 2030 will die Bayer AG klimaneutral sein, heißt es in der Erklärung des weltweit tätigen Unternehmens. Es steht exemplarisch für einen aktuellen Trend. So gehört Bayer zur Science Based Targets Initiative (SBTi), die inzwischen weltweit mehr als 800 Mitglieder zählt. 

Science Based Targets

Die festgelegten Ziele („targets“) zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen gelten dann als wissenschaftlich basiert („science-based“), wenn sie den neuesten klimawissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechen. Die Mitglieder der SBTi orientieren sich an den Zielen des Pariser Abkommens von 2015, die Erderwärmung auf 2 °C im Vergleich zum vorindustriellen Niveau zu begrenzen, und streben dabei sogar 1,5 °C an.

Die Herstellung von Klimaneutralität beginnt mit einem mehrjährigen Prozess, in dem Bewertungsansätze, Kennzahlen und Bilanzgrenzen festgelegt sowie aktuelle Emissionen festgestellt werden. „Das geht für Scope 1 und 2 relativ schnell“, sagt David Kroll der GUTcert. 

Das Unternehmen verifiziert diverse Treibhausbilanzen, darunter die vieler Kunden der Veolia-Tochter ÖKOTEC. Ab Scope 3 beginnt der aufwendige Teil der Emissionsbestimmungen, denn hier fließen auch Daten von Lieferanten und die Anfahrtswege der Mitarbeiter ein. „Das Klimathema ist vor allem eine Frage der Belastbarkeit und Verfügbarkeit von Daten“, sο David Kroll. 

Für die Bestandsaufnahme und Umsetzung passender Maßnahmen bei Bayer bringt die ÖKOTEC Erfahrung zur Reduktion des Energie- und Ressourcenverbrauchs mit. So entstand etwa im Rahmen des Forschungsprojekts EnEffReg® ein universell einsetzbares Regelungs-Framework für die Simulationen und Praxisfälle zum Test von Optimierungsalgorithmen. Hierbei ließen sich bei Bayer mit der Software EnEffCo® von ÖKOTEC Effizienz- und Einsparpotenziale im Technologiebereich Lüftungsanlagen ermitteln. Aktuell laufen die Gespräche für die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit dem Forschungspartner ÖKOTEC.

Sind Sie auf der Suche nach einem Partner bei der Umsetzung Ihrer Klimaziele?
Dann kontaktieren Sie uns:
Mareike Hoffmann
Business Development & Marketing 
[email protected]

 

Schlüsselwörter

Energieeffizienz