Claire Falzone

Claire Falzone

„Bei Nova Veolia entwickeln wir digitale Innovationen.“

Nova Veolia wurde 2015 gegründet, um innovative Dienste im Zusammenhang mit Digitalisierung anzubieten. Über die Tochtergesellschaften kommerzialisiert das Unternehmen für seine Kunden Lösungen zugunsten der Umwelt und intelligenter Territorien. Das Unternehmen beteiligt sich bei Start-ups und ist Partner zahlreicher Inkubatoren bzw. wirtschaftlicher Entwicklungsagenturen auf lokaler Ebene. Durch das Investieren in diese neuen Wirtschaftssysteme möchte Veolia zu einer intelligenten Stadt beitragen, nicht nur in einer intelligenten Stadt agieren.

Welche Dienste bieten Sie an?

Wir bieten Unterstützung für Kommunen an und stellen die Entwicklung neuer Dienste in den Mittelpunkt unseres Angebots. Ersteren empfehlen wir ein optimiertes Management der städtischen Dienste und denken gemeinsam mit ihnen im Vorfeld über die Ausarbeitung einer digitalen Strategie nach: zum Beispiel, mit lokalen Akteuren Anwendungsbeispiele zu finden und über unsere Tochter Abylon zu innovativen Ansätzen anzuregen. Birdz, ein weiteres unserer Tochterunternehmen, bietet Lösungen für das Internet der Dinge, um Messungen vorzunehmen und auf Umwelt und Verbrauch (Wasser, Abfälle, Energie, Luft…) einzuwirken.

Wir bieten darüber hinaus die Optimierung des Anlagenmanagements und der Einsätze über unsere Tochtergesellschaft Majikan an mit dem Ziel, die Dienste zu öffnen, effizienter zu werden und den Bürgern eine neue Art der Unterstützung zu offerieren. Letzterer Punkt ist ein zentrales Anliegen für uns: Wir wirken darauf hin, ihnen eine größere Nähe zu öffentlichen Diensten zu bieten. Die Bürger haben beispielsweise die Möglichkeit, in einem „Chatbot“ (Dialogsystem) auf der Website der Stadt Fragen über Abfälle zu stellen oder Vorfälle zu melden, wie zum Beispiel das Abstellen von Sperrmüll auf öffentlichen Straßen. In solchen Fällen nehmen wir die Dienste von Veolia in Anspruch, was ein schnelle Behebung des Problems gewährleistet.

Nennen Sie uns bitte weitere Beispiele für die Tätigkeit von Nova Veolia…

HomeFriend, eine andere unserer Tochtergesellschaften, entwickelt digitale Apps für Städte. Sie hat einen Chatbot ins Leben gerufen, der auf die Fragen der Einwohner antwortet, wobei diese Antworten im Laufe des Gesprächs immer ausführlicher werden. Die anfangs für den Wasserbereich entwickelten Dialogsysteme können auch für andere Themen eingesetzt werden. Das ist der Fall mit dem Chatbot "Sophie“ in Deauville über das Abfallmanagement der Stadt. In Lyon haben HomeFriend und SOMEI die App Togeth’air entwickelt, über die die Bürger Informationen und Tipps erhalten und sich zur Luftqualität der Stadt äußern können. Wir arbeiten auch an zukunftsorientierteren Projekten, wie zum Beispiel dem von Birdz, das in Zusammenarbeit mit Ledger entwickelt wurde, um die Wasserqualitätsdaten mithilfe der "blockchain"-Technologien zu sichern.

 

Mehr dazu in PLANET, Veolias internationalem Magazin

Schlüsselwörter

Digitalisierung Magazin Planet