Buschbrände Australien

Brände in Australien: Veolia an der Seite der Geschädigten

Als die Buschbrände in Australien von Juni 2019 bis Februar 2020 am stärksten wüteten, stand Veolia ANZ (Australien & Neuseeland) nicht nur besonders stark betroffenen Menschen finanziell zur Seite, sondern unterstützte auch die Feuerwehr bei der Brandbekämpfung. Veolia unterstützt seit jeher Kommunen, in denen das Unternehmen tätig ist, und konnte Downunder mit Risiko- und Resilienzmanagement und dem Bewusstsein für Auswirkungen des Klimawandels zielgerichtet helfen.

Die Brände im zweiten Halbjahr 2019 töteten über eine Milliarde Tiere und zerstörten acht Millionen Hektar Vegetation in ganz Australien. Besonders verheerend waren die Brände in den Bundesstaaten Victoria und New South Wales, in denen Veolia präsent ist. Angesichts dieser ökologischen, menschlichen und materiellen Katastrophe mobilisierte die Gruppe alle ihre Ressourcen vor Ort. Veolia konnte auf die Solidarität seiner Mitarbeiter im ganzen Land zählen. Als freiwillige Helfer setzten sie sich tagtäglich für die am stärksten betroffenen Bevölkerungsgruppen ein.
 

Der Veolia Mulwaree Trust

Australien Mulwaree Trust

Der 2005 von der Veolia ANZ gegründete Veolia Mulwaree Trust ist eine Stiftung, die Verteilung von Geldern an verschiedene gemeinnützige Vereinigungen in der Region Goulburn und Umgebung organisiert. Der Trust ist mehr denn je um Veolias Anliegen der Erhaltung und Wiederherstellung der natürlichen Umwelt bemüht und engagiert sich insbesondere bei der Bekämpfung von Waldbränden. Dank der Stiftung hat Veolia in den letzten 15 Jahren zahlreiche Gebäude und Infrastrukturen (Schulen, Sportanlagen, Parks, Katastrophenschutzdienste usw.) regelmäßig finanziell unterstützt.

 

Um zur kulturellen und künstlerischen Dynamik der Region beizutragen, finanziert der Veolia Mulwaree Trust jedes Jahr Stipendien für akademische und kreative Kunststudien. Seit 2005 hat er fast 11 Millionen australische Dollar zur Unterstützung von mehr als 1.200 kommunalen Projekten aufgewendet.

Im Veolia-Schutzgebiet von Woodlawn1 in und um Tarago (New South Wales) halfen Veolia-Mitarbeiter bei der Säuberung und Entsorgung mehrerer tausend Tonnen asbestverseuchten Abfalls aus den vom Feuer verwüsteten Häusern. Mit den Tankwagen von Veolia konnten vom Veolia-Schutzgebiet von Woodlawn aus auch die Einsatzbrigaden des Rural Fire Service direkt mit Wasser versorgt werden. Die Freiwilligenfeuerwehr, die Brände in ländlichen Regionen bekämpft, untersteht dem Government von New South Wales, und stand an vorderster Feuerfront.

Auf nationaler Ebene hat Veolia die australische Verteidigungstruppe bei der Operation Bushfire Assist2 entscheidend unterstützt. Unter anderem wurden 4.848 km Straßen geräumt, 3.880.000 Liter Wasser auf Kangaroo Island gereinigt und mehr als 76.260 Mahlzeiten an Aufnahmezentren für Einsatzkräfte und Evakuierte geliefert. Vier Wohltätigkeitsorganisationen3 profitierten von einer Spende des Veolia Mulwaree Trust (siehe Kasten) in Höhe von 200.000 australischen Dollar (über 110.000 Euro), die durch eine weitere Spende von Veolia ANZ in gleicher Höhe an sechs weitere Wohltätigkeitsorganisationen4 ergänzt wurde. Diese finanzielle Unterstützung in Höhe von 400.000 australischen Dollar diente der Direkthilfe in zahlreichen Kommunen, insbesondere durch die Versorgung mit lebensnotwendigen Gütern wie tragbaren Toiletten und Duschen (auch Behindertengerecht), Stromgeneratoren, Frischwassertanks usw.

1. Im Schutzgebiet von Woodlawn, das den Mittelpunkt vernetzter ökologischer Projekte bildet, stehen Infrastrukturen, die von Veolia entwickelt und verwaltet werden. Die Abfälle der Stadt Sydney werden dorthin gebracht, um in verschiedenste Ressourcen umgewandelt werden, zum Beispiel in Biogas für die Erzeugung von Strom, oder in Restwärme für Aquakulturprodukte. Ein an den Standort angeschlossenes Landwirtschaftsunternehmen ermöglicht auf dem 6 000 Hektar großen Gelände eine Schafs- und eine Rinderzucht.
2. https://news.defence.gov.au/national/operation-bushfire-assist-2019-2020
3. Rural Aid, Blazeaid, Wildlife Rescue South Coast, WIRES
4. Conservation Volunteers Australia, Gippsland
Emergency Relief Fund, Wildlife Victoria, Native 
Animal Trust Fund, Aussie Ark - Australia Action Fund und Wangi Men’s Shed.

 Mehr in PLANET, dem internationalen Magazin

Lesen Sie das Dossier

Schlüsselwörter

Magazin Planet