BagtoBag

Bag To Bag - In London werden gebrauchte Plastiktüten zu Müllsäcken verarbeitet

Acht Milliarden Plastiktüten werden in England jedes Jahr entsorgt, was eine ökologische Herausforderung darstellt. Durch die Verwandlung dieses Kunststoffmaterials zu neuen Kunststoffsäcken schließt Veolia den Kreis der wertvollen Ressourcen, die eingespart werden können.

Wie es funktioniert: Einkaufstaschen werden an einer neuen Recyclingstation im Southwark  Reuse and Recycling Center gesammelt und von CeDo, einem führenden Kunststoffhersteller, mit innovativer Technologie aufbereitet. Sie werden gewaschen und zu Pellets zerkleinert, die dann in Blasen aus Kunststofffolie geblasen werden, um neue Beutel zu formen. Die Bewohner von Southwark erhalten einen Satz recycelter Müllsäcke, die aus Plastiktüten aus ihrem eigenen Bezirk gewonnen wurden.

Richard Kirkman, technischer Direktor von Veolia: "Mit dieser Initiative konnten wir 1000 Tonnen Plastiktüten aufbereiten und zu 500.000 Müllsäcken recyceln, die an die Bewohner von Southwark verteilt werden. Dies ist ein großartiges Beispiel dafür, wie alle Beteiligten zur Kreislaufwirtschaft beitragen, und wir hoffen, dass wir das auch auf andere Kommunen und Veolia-Standorte ausweiten können.

"Wir freuen uns sehr, mit Veolia an diesem Projekt zu arbeiten. Wir haben die Möglichkeit, den Bewohnern von Southwark echte Innovationen zu bieten, indem wir bisher unbrauchbare Abfälle nutzen und sie wieder in ein nützliches Produkt umwandeln", unterstreicht Darren Mosley, Commercial Sales Director bei CeDo.

Die acht Milliarden Plastiktüten, die jedes Jahr in England weggeworfen werden, stellen eine große ökologische Herausforderung dar. Die Sammlung und das Recycling von Kunststoffen ist nicht nur in England ein Umweltthema. Denn die Ergebnisse der letzten Expedition des Forschungsschiffs Tara, das von der Veolia-Stiftung unterstützt wird, zeigen, dass sich auch im Mittelmehr rund fünf Kilogramm Kunststoff pro Quadratkilometer konzentrieren. Ein Abbau würde 450 Jahre dauern. 

 

Lesen Sie das Dossier

Schlüsselwörter

Kreislaufwirtschaft