Innenluft

100% saubere Luft in geschlossenen Räumen

Während die Luftverschmutzung von der WHO als weltweit viertgrößter Sterblichkeitsrisikofaktor eingestuft wurde, blieb die Qualität der Innenraumluft lange Zeit unbeachtet. Da ein Mensch durchschnittlich 80 % seiner Zeit in geschlossenen Räumen verbringt, ist er in Innenräumen oft einer größeren Schadstoffbelastung ausgesetzt als im Freien. Die Verbesserung der Raumluftqualität ist zu einem wichtigen Thema der öffentlichen Gesundheit geworden und gehört mittlerweile zu den Spezialgebieten von Veolia.

Herausforderung

Die Auswirkungen verunreinigter Innenraumluft auf die menschliche Gesundheit verringern.

Ziel

Den Kommunen und Gebäudemanagern bei der Gewährleistung einer Innenraumluftqualität gemäß den Vorgaben und Grenzwertempfehlungen der WHO helfen

Veolias Lösung

Ein umfassendes integriertes Angebot für das Management der Luftqualität in Innenräumen - angefangen bei Audits über die Modernisierung der Anlagen bis hin zur Sensibilisierung der Nutzer - in Verbindung mit einer Ergebnispflicht

Veolia kann in Sachen Luftqualität auf langjährige Erfahrung zurückgreifen, was die Beseitigung von Gerüchen aus Kläranlagen, die Behandlung von Dämpfen, die Erfassung flüchtiger organischer Verbindungen aus industriellen Tätigkeiten als auch die Reinhaltung der Luft in Reinräumen und Operationssälen von Krankenhäusern betrifft. Das ist ein großer Vorteil, um in einen stark wachsenden Markt für Luftreinhaltung in Innenräumen zu investieren. Aus diesem Grund hat Veolia neben verstärkten Forschungsarbeiten insbesondere mit dem Projektträger Icade den AIRLAB-Inkubator gegründet. Unter der Leitung von Airparif, einer vom französischen Umweltministerium anerkannten Vereinigung zur Überwachung der Luftqualität in der Region Paris, arbeitet man auf dieser gemeinsamen Plattform an einem Projekt über innovative Mikrosensoren zur kontinuierlichen Messung und Beeinflussung der Luftqualität in Innenräumen. Die Sensoren erfüllen diverse Kriterien in Bezug auf Kosten, Ergonomie und Genauigkeit sowie ihre Fähigkeit, die Belüftung oder das Recycling von Raumluft zu steuern, oder Parameter wie Feuchtigkeit, CO2, Feinpartikel und flüchtige organische Verbindungen zu messen.

Tägliche Schadstoffbelastungen

„Das dauerhafte Einatmen schadstoffbelasteter Luft hat Auswirkungen auf unsere Gesundheit", mahnt Frédéric Bouvier, Leiter des Veolia-Kompetenzzentrums für Luft. „In unseren Ländern verbringen wir mehr als 80 % der Zeit in geschlossenen Umgebungen, wie beispielsweise in Wohnungen, Büros, Schulen und Verkehrsmitteln. Wir sind also im Laufe unseres Lebens zahlreichen, in der Luft enthaltenen Schadstoffen ausgesetzt.“ Um die Risiken zu verringern und die Luftqualität der Innenräume zu verbessern, sind drei Verunreinigungsquellen zu berücksichtigen: 

- die in das Gebäude eindringende Außenluft einschließlich der Feinstaubpartikel (PM2,5), die die Gesundheit besonders stark gefährden;
- Baumaterialien und Möbel (Teppich, Anstriche, Spanplatten usw.);
- die Tätigkeit der Bewohner in den Räumlichkeiten wie Hausarbeit, Heimwerken, Rauchen, Raumdüfte usw. In Frankreich ist die Innenraumluft in 60 % aller Wohnungen schlecht. Darüber hinaus sind 3 von 5 Klassensälen nicht mit Belüftungs- oder Luftaufbereitungssystemen ausgestattet. Das trifft in Frankreich auch auf jedes zweite Büro sowie 34 % der Räumlichkeiten im Dienstleistungssektor zu. Die schlechte Raumluftqualität hat schwerwiegende Folgen für die Gemeinschaft1, die durch vorzeitige Todesfälle, Pflegekosten und Produktivitätsverlust am Arbeitsplatz Kosten in Höhe von etwa 19 Milliarden Euro zu tragen hat. Am stärksten exponiert sind Kinder, deren Atemwege sich erst entwickeln.

Ein neues integriertes Angebot

Ziel des 2019 eingeführten Veolia-Angebots „Air Quality Solutions“ ist die Gewährleistung einer guten Raumluftqualität. Es umfasst drei einander ergänzende Dienstleistungen: 

  • die kontinuierliche Diagnose und Überwachung verschiedener Schadstoffe dank der Auswahl geeigneter Sensoren, die zu den modernsten des Marktes gehören (Air Control); 
  • die Luftaufbereitung durch die Installation spezieller Geräte oder sogar die Erweiterung bestehender Geräte in bestimmten Gebäuden und deren langfristige Steuerung (Air Performance); 
  • ​die Information und Schulung der Bewohner und Verwalter, um sie zu Verhaltensweisen zu ermutigen, die die Luftverunreinigung verringern (Air Human). 

Ein Angebot, das an jede Art von Einrichtung angepasst ist, ob Büros, Schulen, medizinische Einrichtungen, Einkaufszentren, Hotels... Und weil die Erhaltung der Luftqualität in Klassensälen für ein besseres Lernen und eine höhere Konzentrationsfähigkeit der Kinder unerlässlich ist, hat Veolia seine Technologien für Operationssäle und Reinräume in Krankenhäusern an Schulen angepasst. Das Ziel: alle Verunreinigungsquellen beseitigen und die in den Schulen zirkulierenden Luftströme aufbereiten.

Aktionen in der Schule

Im Anschluss an die 2019 im Auftrag von Veolia durchgeführte ELABE-Studie als Antwort auf die starke Besorgnis der Eltern über die Luftqualität in schulischen Einrichtungen (siehe Kennzahlen), haben sich Veolia und die Stadt Le Raincy zu einem in Frankreich einzigartigen Vorhaben zusammengeschlossen: dafür zu sorgen, dass die Luft in den Klassensälen der Stadt sauber ist. Seit Beginn des Schuljahres 2019 haben zwei Grundschulen und fast 600 Schüler von der Aktion "Dans mon école, c'est le Bon'Air" (In meiner Schule ist die Luft gut) profitiert, denn dort wurde die neue Veolia-Lösung (Überwachung, Behandlung und Sensibilisierung) mithilfe von Rob'Air, einem Roboter, der die Gesundheit der Kinder schützt und ihnen hilft, konzentrierter und besser zu arbeiten, angewendet. "Mit diesem Vorführprojekt soll gezeigt werden, dass Veolia Lösungen für eine Verbesserung der Luftqualität schnell umsetzen kann, wobei sich das Unternehmen keiner Mittelpflicht, sondern einer Ergebnispflicht unterwirft", erklärt Frédéric Bouvier. Air Control prüft die Luftqualität mit Hilfe von Sensoren, die von Airparif und AIRLAB ausgewählt und in Klassensälen installiert wurden. Air Performance reinigt die Luft und sorgt dafür, dass die gute Luftqualität aufrechterhalten wird. Air Human sensibilisiert Erwachsene und Kinder durch pädagogische Hilfsmittel, wie beispielsweise den Roboter Rob'Air, für die Raumluftqualität, so dass sie aktiv zur Luftverbesserung in ihrer Schule beitragen. Nach dieser Aktion kam man als erstes zu dem Schluss, dass die Anlagen von Air Performance effizient sind. Sie haben die CO2-Konzentration in Klassensälen bereits unter die vorgeschriebene Grenze von 1 000 ppm gebracht, während Messungen im Allgemeinen nach einigen Stunden Unterricht eine Raumkonzentration von 4 000 bis 5 000 ppm ergeben. Um die positive Entwicklung der Luftqualität transparent zu dokumentieren, stellt Veolia der Stadt eine Übersicht über die Raumluftqualität mit einer Zusammenfassung der Schadstoffwerte pro Klassensaal zur Verfügung und teilt die Daten mit Lehrern und Eltern.

Von Le Raincy aus hinaus in die Welt

Mit seinem neuen, breit gefächerten Angebot bietet Veolia den viele Akteuren die Möglichkeit, sich vor Ort für die Verbesserung der Raumluftqualität einzusetzen. Die in Le Raincy gestartete Lösung wird nun in den Gymnasien der Pariser Region und am Firmensitz von Veolia umgesetzt. Veolia arbeitet mit Städten auf der ganzen Welt zusammen, um den Gebäudenutzern eine gesunde Luft zu garantieren: Büros in Schanghai, Krankenhäuser in Korea, Museen in Italien usw. Durch diesen internationalen Einsatz ist Veolia heute das einzige Unternehmen auf dem Markt, das angefangen von der Luftqualitätskontrolle bis zur Schadstoffsenkung Lösungen zur Verbesserung der Raumluftqualität anbietet und gleichzeitig den Energieverbrauch optimiert. 

1. Explorative Studie über die sozialökonomischen Kosten der Luftverschmutzung in Innenräumen, französische Agentur ANSES für Ernährung, Umwelt- und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, Observatorium für Raumluftqualität OQAI und Pierre Kopp, Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Universität Panthéon-Sorbonne (Paris 1), April 2014.

 Mehr in PLANET, dem internationalen Magazin

Lesen Sie das Dossier

Schlüsselwörter

Magazin Planet Luftqualität

Weiteres